20200911_164737.jpg

Kombination aus Einzel- und Gruppentherapie

Allgemeine Informationen zu dem Therapieverfahren und den Methoden, die ich anwende, finden Sie hier.

Mein Therapieangebot besteht aus einer Kombinationsbehandlung von Einzel- und Gruppentherapie. Dabei besuchen Sie zusätzlich zu Ihrer wöchentlichen Einzelsitzung (50 min) einmal im Monat eine verbindliche Gruppensitzung (100 min). Eine Gruppe besteht in der Regel aus 5 - 7 Personen.

 

Warum Gruppentherapie?

Die Gruppe bietet vielfältige Möglichkeiten, die in einer Einzelbehandlung nicht gegeben sind. Ein ganz wertvoller Faktor ist die Erfahrung von gegenseitiger Unterstützung unter „Gleichgesinnten“. Dabei bestimmen Sie selbst zu jeder Zeit, wieviel Sie in der Gruppe über sich erzählen möchten.

Gruppentherapie ist auch eine effiziente Behandlungskomponente, weil ich dort grundlegende Inhalte und Methoden gebündelt vermitteln kann. Somit können wir uns in den Einzelstunden ganz auf die konkrete Anwendung bei Ihren Themen konzentrieren.

 

Inhalte der Gruppentherapie

Je nach Zusammensetzung der Gruppe wähle ich in Absprache mit den Gruppenmitgliedern aus, welche Inhalte wir gemeinsam bearbeiten. Hauptsächlich werden das Themen sein, die unabhängig von einer bestimmten Diagnose für die psychische Gesundheit wichtig sind.

Beispiele hierfür sind:

  • Emotionen: Woher weiß ich eigentlich, was genau ich fühle? Sind meine Gefühle „ok? Wie kann ich mit schwierigen oder überwältigenden Gefühlen umgehen?
     

  • Selbstwert: Was kann ich tun, wenn ich mich - schon immer oder seit einiger Zeit - selbst nicht besonders mag oder sehr mit mir hadere? Wie kann ich einen wohlwollenderen Blick auf mich selbst entwickeln?
     

  • Soziale Interaktionen: Wie kann ich so mit anderen Menschen kommunizieren, dass es seltener zu Konflikten kommt? Oder auch: Wie kann ich mich besser durchsetzen oder lernen, „nein zu sagen?
     

  • Ziele und Werte: Wie kann ich mein Leben so gestalten, dass ich mehr inneren Frieden spüre? Was ist mir eigentlich wichtig im Leben? Welche Barrieren stehen mir dabei im Weg, und wie kann ich die überwinden?

 

Ggf. biete ich in unregelmäßigen Abständen auch störungsspezifische Gruppen an (z.B. für soziale Ängste). Neuigkeiten dazu finden Sie auf der Startseite unter Aktuelles.